Startseite

Ostereier-Gemeindebaum

Ostern findet statt – und das wollen wir auch zeigen: Herzliche Einladung an alle, wie schon im letzten Jahr, ein bemaltes Osterei in die Felsenbirne vor dem Haus Maria Magdalena zu hängen. 

 

Was für eine tolle bunte Palmprozession! So wurde es doch noch ein fröhlicher bunter Palmsonntag! Vielen Dank euch Kindern für eure Palmstöcke.

 

Ostern ohne Gottesdienste – aber nicht ohne Osterevangelium!

Denn das Evangelium von Palmsonntag bis Ostern stellen wir im Haus Maria Magdalena mit biblischen Spielfiguren dar. Wie gut, dass wir so große Fenster im Pfarrsaal haben, denn die bieten viel Platz für die Szenen, die den Feiertagenentsprechend wechseln. So laden wir besonders Familien mit Kindern zu einem Entdeckungsspaziergang in der Karwoche und an den Ostertagen ein – natürlich im gebotenen Abstand zu anderen. 😉 

Extraausgabe unseres Pfarrbriefs

Außerdem dürfen Sie sich auch darauf freuen: In diesen Tagen erreicht alle katholischen Haushalte ein Extrablatt unseres Pfarrbriefes, in dem Sie Anregungen zur Gestaltung der Kar- und Osterwoche finden werden. Weitere Exemplare werden an den üblichen Stellen, z.B. den Banken ausgelegt.

 

Auch jetzt noch können Sie Ihre Spende an Misereor überweisen

Misereor und die Menschen in Not und Armut brauchen unsere Hilfe – gerade jetzt! 

Lassen Sie uns in dieser Zeit der Sorge die Menschen in Syrien und den Libanon nicht vergessen. Sie haben alles verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht. Ihnen möchte MISEREOR weiterhin beistehen – mit unserer Hilfe.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende in diesem Jahr direkt an Misereor:

IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10     BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen

Unsere Gemeinde St. Maria Magdalena wird in einem der ersten Gottesdienste, die wieder stattfinden werden, eine Sonderkollekte für Misereor durchführen. 

Aktion Du bist (Haus-)Kirche!

In diesen Tagen, in denen wir unser soziales Leben einschränken müssen auf ein Minimum, vermissen viele – und wir auch – die Verbundenheit, die durch unser Gemeindeleben und in den Gottesdiensten spürbar wird. Aber wir müssen nicht isoliert und ohne Verbundenheit leben und glauben– nicht nur dank des Internets. Wenn wir zurückschauen auf die Anfänge der Kirche, dann stoßen wir auf erste „Hauskirchen“: kleine Gruppen, die ihren Glauben leben in ihrem ganz normalen häuslichen Lebensvollzügen. Gott wohnt nicht hinter dicken Kirchenmauern, sondern er ist überall. „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“, hat Jesus gesagt. Also: Kirche ist da, wo Menschen zusammenkommen und sich zu ihm bekennen. Unsere Familien sind Kirche, unsere Gemeinschaften sind Kirche und jeder einzelne ist Kirche, der sich mit anderen im Glauben verbunden weiß – auch durch trennende Mauern hindurch, in Zeiten von  Quarantäne und Isolierung. Ihr seid Kirche!

Machen wir uns das neu bewusst und bringen das auch in Zeichen und Gemeinschaftsaktionen zum Ausdruck:

Wir feiern gemeinsam Gottesdienst.

Am Sonntag um 10.30 Uhr könnten wir alle eine Kerze anzünden, ein Kreuz dazulegen – die Kommunionkinder können z.B. ihr Kreuz, das sie zur Beichte bekommen haben, nehmen. Singt zusammen das Lied „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind“ (steht z.B. im Gotteslob unter der Nr. 845) oder hört es euch zusammen bei Youtube an.  Lest das Evangelium, das wir hier in einer kindgemäßen Version aufgeschrieben haben, und die  Impulse dazu. Hosianna Palmsonntag Mk 11

Überlegt euch, für wen ihr heute besonders beten wollt, erzählt es Gott in einer Fürbitte und sprecht das Vaterunser. Dann singt vielleicht noch euer Lieblingslied und beendet diesen Gottesdienst mit der Zusage „Es segne uns und alle, die uns am Herzen liegen, der gütige Gott, der Vater, der Sohn und die Heilige Geistkraft. Amen.“

In unserem Impuls gibt es auch noch eine Idee zur weiteren Gestaltung, zum Basteln o.ä.

Diese gemeinsamen Gottesdienstfeiern können wir in den nächsten Wochen besonders an den Sonn- und Feiertagen miteinander feiern: am Gründonnerstag, am Karfreitag, am Ostersonntag und Ostermontag. Texte und Impulse gibt es rechtzeitig immer hier auf der Homepage.

Gertrud Sivalingam

Der Verkauf aus dem Eine-Welt-Wagen findet weiter statt.

Der Verkauf von fair gehandelten Waren aus unserem Eine-Welt-Wagen wie Kaffee, Tee, Schokolade, Honig oder Quinuapops geht weiter. Nehmen Sie gerne zu mir Kontakt im Pfarrhaus auf (Tel. 910435-13) auf, ich bringe Ihnen vorbei, was Sie brauchen oder wir vereinbaren einen „Übergabetermin“ an meinem

„Kirche-to-go-Drive-in-Schalter“ 😉 am Pfarrhaus St. Maria Magdalena.

Gertrud Sivalingam 

Im Folgenden finden Sie als PDF-Datei

Bis zum Mittwoch der Karwoche läuten täglich um 19.30 Uhr im Bistum Münster die Glocken. Das Geläut lädt zum persönlichen Gebet ein und soll – über alle räumliche Trennung hinaus – ein Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft sein. Die Kirche St. Maria Magdalena ist weiterhin zum persönlichen Gebet geöffnet.

Laut Anordnung des Generalvikariats vom 3. April finden bis zum 1. Mai im Bistum Münster keine Gottesdienste und keine Veranstaltungen statt. 

In dieser Zeit, in der keine Gottesdienste stattfinden können, haben Sie dennoch die Möglichkeit, verschiedene Gottesdienst über die Medien mitzufeiern, z. B. als Livestream über:

www.katholisch.dewww.domradio.de (Gottesdienste aus dem Kölner Dom); am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr im ZDF oder unter www.vaticannews.va die tägliche Frühmesse um 6.55 Uhr mit Papst Franziskus (mit deutscher Übersetzung)

Täglich wird um 8:00 Uhr die Feier der heiligen Messe aus dem St.-Paulus-Dom und um 18:00 Uhr die Feier der heiligen Messe aus der Lamberti-Kirche in Münster im Internet übertragen über: www.bistum-muenster.de

Ebenso wird (ab dem 18. März) von montags bis samstags, um 11:30 und samstags, um 18:30 Uhr die Messe aus der Marienbasilika über www.ewtn.de übertragen.

Einladung für Kinder und Familien

Vor über 20 Jahren habe ich mit meinen Kindern diesen Osterhasen aus Pappmaché gebastelt, seitdem gehört er zu unserem Osterfest dazu. Es braucht ein bisschen Zeit, ihr zu gestalten, aber zumindest die haben wir doch momentan zur Genüge, oder? 

Deshalb unsere Idee: Bastelt doch auch mal so einen Hasen, dabei könnt ihr gleich die ganze Familie beschäftigen. Alles, was ihr dazu braucht, sind zwei Luftballons, alte Zeitungen, 2 Küchenpapierrollen, Klebeband,  Kleister und Farbe zum Bemalen. Die Anleitung findet ihr hier als PDF:Osterhase aus Pappmaché Anleitung

Wenn dann euer Hase fertig ist, schickt uns ein Foto an: sivalingam@bistum-muenster.de Vielleicht schreibt ihr noch eine kleine Geschichte dazu, die erzählt, was euer Osterhase in diesen besonderen Zeiten so alles erlebt. 

Unter allen Einsendungen, die den fertigen Hasen zeigen, verlosen wir hinterher drei Hauptpreise, alle anderen Teilnehmenden gekommen einen Trostpreis. Einsendeschluss ist Ostermontag. 

Und vielleicht haben wir hinterher so viele Osterhasen, dass wir eine richtige Ausstellung machen können? Unser Pfarrheim bietet auf jeden Fall genügend Schaufensterfläche  😀